Die Große Bremer Ruderregatta
Regattainformationen

Fahrtordnung
Die Fahrtordnung ist während der gesamten Regatta unbedingt zu Beachten! Im Bereich der Engstelle (Nahe der 500-Meter Marke) ist beim Befahren der Bahn 1 unbedingt auf die Ansagen der Wettkampfrichter zu Achten! Alle Weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Fahrtordnung.

Unterkunft
Unterkünfte können über unsere Ruderkameradin Gaby Redeker quartierebremen@kabelmail.de gebucht werden. Für Luftmatratzen-Quatiere belaufen sich die Kosten auf 5 € pro Nacht/Person. Im Fortbildungszentrum der DLRG stehen noch einige Betten zur Verfügung.

Regattaessen
Während der Regatta gibt es in unserer Gaststätte "Postillion" eine Reihe von Angeboten.

Anfahrt
Wenn Sie über die Autobahn A1 anreisen, empfehlen wir insbesondere für Bootstransporte die Abfahrt Bremen-Arsten (unten rechts auf der Karte).
Auf dem Autobahnzubringer (später Neuenlander Straße) fahren Sie 6 km immer geradeaus. (Nach 3 km erfolgt eine Tunnelunterführung, nach 5 km ordnen Sie sich bitte rechts in die Geradeausspur ein, um nicht auf die Autobahn A 281 nach links abbiegen zu müssen!)
An der Friedrich-Ebert-Straße biegen Sie rechts ab in Richtung Rotenburg, Weserstadion, Stadtmitte. Sie folgen der Straßenführung (dabei passieren Sie sieben Ampeln) immer geradeaus bis über die Kleine Weser.
Ca. 100 Meter nach der Kleinen Weser fahren Sie unmittelbar vor der Großen Weserbrücke nach rechts Richtung Naherholung, Stadtwerder, Kuhhirten, Regatta in die Werderstraße.
Sie fahren an den linkerhand liegenden Bootshäusern der Rudervereine vorbei bis zum Lokal „Kuhhirten“, halten sich dann links und erreichen nach 200 Metern auf der rechten Seite die Einfahrt zum Sattelplatz.

Hinweise zur Bremer Umweltzone

in Bremen gibt es eine Umweltzone, deren Befahren nur noch mit einer grünen Feinstaub- bzw. Umweltplakette gestattet ist. Obwohl unser Ruderclub und auch der See mit dem Regattaplatz außerhalb dieser Zone liegen, könnte dies für Fahrzeuge mit einer roten oder gar keiner Plakette bei der Anreise zu Problemen führen.

Wir haben uns bemüht, mit dem verantwortlichen Amt eine praktikable Lösung zu finden. Dies gestaltet sich jedoch leider sehr schwierig. Daher im Vorfeld einige „Hinweise“ unsererseits:

Pkw von Gästen von Beherbergungsbetrieben, die in der Umweltzone liegen, können für die Dauer des Aufenthalts die Umweltzone befahren. Voraussetzung ist, dass eine Buchungsbestätigung des Betriebs für den Aufenthaltszeitraum sichtbar hinter der Frontscheibe des PKW abgelegt ist. Sollten Ruderkameraden in einem der Bremer Rudervereine beherbergt werden, stellen wir gern eine entsprechende Buchungsbestätigung aus.

Es gilt eine generelle Befreiung für Wohnmobile, die auf den Fahrtstrecken Friedrich-Ebert-Straße, Wilhelm-Kaisen-Brücke, Werderstraße (= Strasse zum Regattaplatz), Kuhhirtenweg oder Doventor, Martinistraße, Wilhelm-Kaisen-Brücke, zum oder vom Stellplatz für Wohnmobile am Kuhhirtenweg unterwegs sind. Dieser Stellplatz liegt zwischen unserem Ruderclub und dem Regattaplatz. Da wir doch alle unsere Zugmaschinen auf den Regatten gelegentlich auch als Unterkunft und Schlafgelegenheit nutzen, wäre die Bezeichnung Wohnmobil doch gar nicht so abwegig.

Bislang wurde so gut wie nie im fließenden Verkehr kontrolliert – und das ganze Areal von den Rudervereinen an der Werderstrasse bis einschließlich des Regattaplatzes liegt außerhalb der Umweltzone. Fahrer von Fahrzeugen ohne bzw. nur mit roter oder gelber Plakette sollten hier ihre eigene „Risikoeinschätzung“ anstellen – insbesondere dann, wenn sie die direkten Wege von und zur Regatta nutzen, die die Umweltzone nur kurz berühren.

Weitere Informationen zu diesem Thema sind auf www.umweltzone.bremen.de zu finden.

Sollten wir zu einem vernünftigen Verfahren mit dem Bremer Amt für Straßen und Verkehr gelangen, werden wir dieses hier veröffentlichen.

Wir wünschen ihnen eine sichere und gute Anreise!