Ruderbundesliga Aktuell

Es soll aufwärts gehen!
26.08.2016
Am kommenden Samstag, dem 27. August macht die Ruderbundesliga Station in Leipzig. Beim SPARKASSE LEIPZIG Renntag will das Team des Bremen erleben!-Achters den Abwärtstrend stoppen und wieder punkten. „Mit dem derzeitigen zehnten Platz in der zweiten Ruderbundesliga liegen wir deutlich unter unseren Erwartungen und Möglichkeiten“, lässt Kapitän Jens Große Steigerungspotenzial durchblicken. In Frankfurt haben die Bremer bereits aufhorchen lassen, dass sie auch in dieser Saison wieder vorne mitfahren können. An diesen soll nun angeknüpft werden, da im Gegensatz zum letzten Renntag in Hamburg, diesmal auch wieder auf die Stammbesetzung zurückgegriffen werden kann. Die Kernmannschaft bilden dabei die frisch gebackenen Studenten-Europameister im Doppelvierer Tim Knifka, Nils Hülsmeier, André Müller und Yannick Schmols. Bereichert wird der Achter durch die Erfahrung der ehemaligen Studenten-Europameister Sören Dannhauer, Bolko Maass und dem ehemaligen Vizeweltmeister Knud Lange. Komplettiert wird das Team durch die physisch starken Ruderer Malte Prohn, Grigori Kjulbassanoff, Benjamin Wülbern und Kapitän Jens Große sowie Steuerfrau Julia Lange.

„In den vergangenen Wochen konnten wir endlich wieder mit der Stammmannschaft vermehrt auf dem Wasser am gemeinsamen schnellen Rudern arbeiten. So sind wir optimistisch, dass dies besser funktioniert als an den beiden Renntagen zuvor“, berichtet Pressesprecher Nils Hülsmeier zurückhaltend. So soll es dem Bremen erleben!-Achter nun gelingen den Knoten platzen zu lassen und zu punkten, um vielleicht am letzten Renntag in Berlin noch ein bis zwei Plätze in der Tabelle nach oben zu klettern. Dabei kann dankenswerterweise immer auf die Unterstützung unserer Sponsoren Max Müller GmbH & Co. KG, dem Bremer Lernkontor und BodyMind gezählt werden!

#
Bundesliga Aktuell
16.09.2016
Saisonfinale in Berlin
Am kommenden Samstag springen die Ampeln der Ruder Bundesliga ein letztes Mal auf Grün. Beim Saison Finale an der East Side Gallery in Berlin will das Team des Bremen erleben!-Achters den starken Auftritt aus Leipzig bestätigen. „Wir sind mit dem Ergebnis aus Leipzig zufrieden aber mit etwas mehr Glück können wir auch noch weiter vorne mitfahren“, stellt Kapitän Jens Große klar und ergänzt, dass die Mannschaft das Potenzial habe.
07.09.2016
Phönix aus der Asche
Nach dem 14. Platz beim vergangenen Renntag in Hamburg war das Ziel der Mannschaft des Bremen erleben!-Achters beim vierten RBL-Renntag auf dem Leipziger Elsterflutbett klar: Wiedergutmachung! Der zuletzt stark geschwächte Kader konnte nun wieder auf sechs seiner Sportler, die in Hamburg wegen der Teilnahme an den europäischen Studentenmeisterschaft verhindert waren, zurückgreifen.