Ruderbundesliga Aktuell

„Bremen erleben!-Achter“ in den Startblöcken
03.05.2016
Wenn die Ruder-Bundesliga in ihre achte Saison geht, sind die Bremer zum sechsten Mal dabei. Wie im Vorjahr als Renngemeinschaft des Bremer Rudervereins von 1882 und des Bremer-Sport Clubs. Der Kern der Mannschaft ist gleich geblieben, aber die interne Hierarchie hat sich verschoben. „So ist das gedacht, die jüngeren Sportler wollen und müssen mehr Verantwortung bekommen. Und sie nehmen das an.“, berichtet Teamchef Jens Große über die Herausforderung, nach vielen Jahren noch immer eine motivierte Truppe in der Bundesliga an den Start zu bringen. Die jungen Sportler, dass sind André Müller, Tim Knifka und Nils Hülsmeier, alle in den mittleren Zwanzigern. Vor wenigen Wochen saßen sie im schnellsten deutschen Boot beim Londoner Head. Oder auch der erst 21jährige Yannick Schmols. „Bei den Jungs hat es in der letzten Saison Klick gemacht. Die sind im Sprintgeschäft richtig angekommen.“, meint Große. Auf der anderen Seite sind ‚die Alten‘ noch dabei. Knud Lange ist weiterhin Schlagmann, Bolko Maas, Sören Dannhauer oder auch Große selber sind alle über 30, aber noch an Bord. „Nach dem Training sieht man Ihnen das Alter manchmal an. Im Wasser passiert aber noch was.“, meint Knifka mit einem Augenzwinkern über die gesetzteren Mitruderer. Zur Riege der erfahrenen Sportler gehören auch die beiden Neuzugänge für die Saison 2016. Grigori Kjulbassanoff hat viele Jahre erfolgreich für Dresdner Teams gesprintet und verstärkt das Bremer Boot in dieser Saison punktuell. Fast immer dabei ist Joos Lange. Nach zwei ruhigen Ruderjahren in denen der Berufseinstieg im Vordergrund stand, ist Bremens schnellster Sprinter die gesamte Saison an Bord des „Bremen erleben!-Achters“ und freut sich auf seine Premierensaison in der Bundesliga. Wie in den Vorjahren können die Bremer sich auf ihre Partner der vergangenen Jahre verlassen. Der Bremer Lernkontor, Max Müller und Bodymind sind dem Bundesliga-Team weiterhin verbunden. „Natürlich ist Bewegung drin. Das eine Engagement wird etwas zurückhaltender, ein anderes etwas betonter. Wir können uns auf starke Partner stützen und bedanken uns dafür ausdrücklich!“, berichtet der Marketingbeauftragte Dannhauer. Das Paket stimmt auch 2016 für Bremens rudernde Botschafter. Wie in den Vorjahren ist die Bremer Regatta der offizielle Auftakt für den „Bremen erleben!-Achter“. Auf dem Werdersee gibt es auf der ‚Langstrecke ‘über 1500m den ersten Härtetest, bevor das Team in ein spannendes Ligajahr einsteigt.

#
Bundesliga Aktuell
16.09.2016
Saisonfinale in Berlin
Am kommenden Samstag springen die Ampeln der Ruder Bundesliga ein letztes Mal auf Grün. Beim Saison Finale an der East Side Gallery in Berlin will das Team des Bremen erleben!-Achters den starken Auftritt aus Leipzig bestätigen. „Wir sind mit dem Ergebnis aus Leipzig zufrieden aber mit etwas mehr Glück können wir auch noch weiter vorne mitfahren“, stellt Kapitän Jens Große klar und ergänzt, dass die Mannschaft das Potenzial habe.
07.09.2016
Phönix aus der Asche
Nach dem 14. Platz beim vergangenen Renntag in Hamburg war das Ziel der Mannschaft des Bremen erleben!-Achters beim vierten RBL-Renntag auf dem Leipziger Elsterflutbett klar: Wiedergutmachung! Der zuletzt stark geschwächte Kader konnte nun wieder auf sechs seiner Sportler, die in Hamburg wegen der Teilnahme an den europäischen Studentenmeisterschaft verhindert waren, zurückgreifen.